Auf die Plätze fertig los …

... die schönsten Bälle!

Aller Anfang ist nicht einfach – also versuche ich es zu Beginn mal auf die ganz nette Art.

Herzlich Willkommen auf meinem etwas anderem Fußball-Blog

Es grüßt

der Fritz

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

In Zeiten der Heulsusen

Mir geht es mal so völlig auf die Nüsse wenn andauernd diejenigen mit Heulkrämpfen über die Bildschirme wabern, deren Verhalten einfach nur zu Schreikrämpfen und vehemennten Kopfschütteln anregt.

Ich sehe gar kein Problem darin, dass sich einer beruflich verbessern will! Soll er doch. Passiert jeden Tag. Einer machts weil er auf der Arbeit gemobbt wird, ein anderer weil es woanders mehr Geld gibt und ein Dritter weil die Karrierechancen besser sind. Und?

Also entscheidet man sich zu gehen. Ist doch OK. Aber daraus diese Herz – Schmerz Abschiedsklamotten zu konstruieren geht mal gar nicht. Und dann noch die heißen Tränen medial in Szene setzen und ausschlachten ist erbärmliches Schmierentheater. Sagt doch einfach – der Fußball ist auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Die Moral und die Solidarität sind tot – es lebe der Kapitalismus mit dem Egoismus ein Luxusleben. Wer braucht da noch Treue und Anstand. Facebook und Twitter sind die globalen Lautsprecher der neuen unmoralischen Leitkultur

Aber so sind sie nun mal – unsere Jogi-Jünger und alle die um sie herumkriechen. Lauwarme, harmlose Medienprofis. Wobei lauwarm keine sexuelle Ausrichtung nahelegen soll. Ich werde den Teufel tun und hier Homosexuelle anzugreifen oder gar zudiffamieren. Denn das wäre es eine Beleidung und Herabstufung all jener, die der gleichgeschlechtlichen Liebe hingeben.

Jogis Jünger (und es werden immer mehr) sind halt einfach gleichgeschaltete, hypertolerante, gutriechende, Akne-unberührte, klinisch korrekte junge Männer (bald auch Frauen – WM 2011) ausgestettet mit einem zweifelhaften Führungsanspruch.

Ganz so wie der alles überstrahlende Stern dieser Jünger-Kaste:
Der Bundes-Lahm – der Prototyp der Gattung.
Der Kapitän der ganz anderen ART. Der von den Gurus ernannte Führer.

Heute kann man überall lesen, dass er etwas pikiert ist über die Aussagen eines Arien Robben.

Ochchchch!

Der Holländer griff den Kapitän an. Öffentlich stellte er Lahms Führungsqualitäten in Frage! Na da traut sich der Käskopp aber was. Nicht mal Weltmeister geworden aber ne große Klappe. Majestätsbeleidigung trifft es am Tag der Mega Mega Mega Hochzeit in England wohl am ehesten.
Das wenigstens hätte der Tulpenmann – die haben ja auch ein Königshaus – vor seinen Aussagen bedacht haben sollen. Hat er nicht. Ein Freigeist im Exil?

Was Robben nicht versteht, vielleicht auch nicht verstehen kann, dass unsere Prinzen, in Ermangelung der anderer von der Verfassung legitimierten Herrschaftsform, bei uns Poldi, Lahm und Özil heißen, unser Thronfolgerpaar sind der Jogi und der Bierhoff und über allem erstrahlt unser Kaiser.

Vielleicht ist es wirklich alles eine Mentalitätsfrage hier in Deutschland. Wer meckert wird nie ein Führer – oder wie sehen Sie das Schweini – oh Entschuldigung – Herr Schweinsteiger? Der arme Kerl wird es bei den Jüngern nie zu was bringen. Allein schon die offiziell gemachte Namensänderung ist ein Indiz für seinen versuchten Ausbruch aus dem System. Habt ihr gehört was der in der Pressekonferenz losgelassen hat?

Er hätte heulen sollen wie es sich gehört anstatt so böse Wörter zu benutzen.

Ich bin mir übrigens sicher, dass auch die Portugiesen unter der Psychose eines fehlenden Königshauses leiden. Anders kann ich mir die Heul Anfälle und die immer wiederkehrenden Verfolgungswahn-Attacken des guten José nicht erklären.

Ok – vielleicht sagt einer von euch, dass ihn das seriöse Auftreten des Pep an den deutschen National Jogi erinnert. Mag sein. Katalonien hat ja auch keinen König. Aber mal ganz ehrlich – Barca ist königlicher als die vermeidlich Königlichen. Die haben sich doch selbst von der Krone entfernt und streben als die selbsternannten “Galaktischen” schon längst – und mit Verlaub nur dürftigen Erfolg – zu Höherem. Ich empfinde das Auftreten von Josep Guardiola i Sala als natürlich stivoll mit einem leichten Funkeln in den Augenwinkeln, auch ohne NIvea-Pflegeprodukte sehr ansehnlich.

Der FC Barcelona hat 12 Spieler in eigenen Reihen, die die Philosophie (ja so was gibt es wirklich) des Vereins schon in der Jugendmannschaften verinnerlichen. Natürlich sind auch sie inakzeptabel hoch verschuldet – aber irgendwann muss selbst ich zu unlogischen Kompromissen greifen.
Mir gefällt einfach der Fußball den sie auf dem Platz ausleben. Ihre Idee von “Fußballspielen” treibt mir regelmäßig Wellen der Entzückung über das Gesicht und durch den Körper. Und die “hast Du das gesehen?”, das regelmäßige ” Oh mein Gott” oder auch das immer wiederkehrende “das glaub ich jetzt nicht” will ich um nichts mehr missen in meinem Fußball Alltag. Ich gebe zu ich bin süchtig danach.
Und wenn jemand diese Lust und Erregung bei mir zu zerstören versucht, dann werde ich mal so richtig sauer.
„Was erlauben Real“ kann ich da nur rufen! Im Bett aufspringend – klatschend und jubelnd – zolle ich Herrn Stark für die Roten und Gelben Karten meine Anerkennung. Ja fordere mehr – viel mehr!

Aber weg von dieser enthemmten Euphorie für das Spiel der Spiele, wende ich mich wieder dem depressiv angehauchten biederen Fußball-Alltag bei uns zu.

Am Wochenende fallen vielleicht schon Entscheidungen; schaffen es die kleinen, putzigen und doch bärenstarken Dortmunder endlich die Meisterschaft klar zu machen; wagen die langweiligen und latent versagens-geplagten Pillendreher noch den Anschluss?
Vom emotionalen Standpunkt aus betrachtet ein mehr als ungleiches Duell. Welch Tristesse in Deutschland sollten die karmafreien, ewigen Zweiten noch den Titel holen.
Es reicht doch wohl, dass uns die Superteams aus dem so lustigen Mainz und die Normalos aus Niedersachsen in der kommenden Saison international vertreten müssen.

Seien wir doch mal ehrlich. Würdet ihr, wenn ihr bei Mc Doof sitzen würdet und die Teams der Manizer und der 96er da in zivil reinkämen, mehr als vielleicht zwei Spieler und wahrscheinlich die Trainer erkennen. Ich sicherlich nicht!

Wahrscheinlich würde ich an der Uniformen (schlecht gekleidet, bunt und mit Riesenkopfhörern das Haupt bekränzt) erkennen, dass es sich um Ligaprofis handelt. Aber das könnt auch welche aus der Dritten sein.

Immerhin wird es sich lohnen mal auf Sky den Originalton der UEFACup Spiele einzustellen. Ist immer eine Freude, wenn sie die neuen deutschen Namen gar nicht erst versuchen richtig auszusprechen. Leider sind unsere deutschen Reporter nicht so schlau, die es immer so vorbildlich falsch machen.

Aber sonst…?

So etwas ist wirklich zum Heulen!
Über den gnadenlosen aber doch etwas erfreulicheren Abstiegskampf schreibe ich beizeiten mal was. Das ist dann jetzt doch zu viel Text.

Zumal mir auch dabei die Freude gerade etwas vermiest wird. Mein Maximalziel mit den Absteigern aus der Autostädten geht jetzt ja nicht mehr auf. Mein Traum wäre es gewesen VW, Ford, Porsche, Seat, Mercedes und Toyota in der zweiten Liga zu sehen.

Gut aufgepasst Jungs, Köln müsste in meinem Planspiel noch in die Relegation.

Aber bei mir würden natürlich die Opelianer die Japaner, auch wenn sie gerade schon am Boden liegen (aber für Naturkatastrophen und stupide Atomgläubigkeit kann selbst ich nichts) und die ewig gestrigen Fords in der Relegation brutalst in die 2. Liga schicken.

Apropos – habt ihr die neuesten Kölner Krokodiltränen gesehen? Erbärmlich! Da lob ich mir doch meinen harten Hund in Ex-Nokia Land. Der Funkel heult einfach nicht. Der ist bei einem schuldenfreien Verein der Stinkstiefel und das ist mir einfach nur sympathisch.

So das wars – es ist raus und ich hab mir mal wieder Ärger mit meinem Umfeld erspart, weil ich meine Tyraden hier abgelassen habe. Ach ja – optimal wäre es natürlich AUDI in der Europaliga zu sehen doch da ist mir der Preis mit Slomka für die Schadenfreude zu hoch. Wegen mir kann dann Manu lieber im Interview nach der Quali Niederlage unter Tränen seine Fehler bereuen und dem FC Bayern ewige Treue schwören – das wäre schön und so ergreifend.

Heult nicht – spielt!

Es grüßt Euch

der Fritz

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Ligaendspurt, oder was?

Mal ehrlich Leute – diese Saison schafft mich mal völlig.

Skandale, Spielabbrüche, Trainerentlassungen, Wettskandal, untreueste Spieler. International sind alle aus der Wertung ausser den Königsblauen.

Wenn mir das einer vor der Sasion gesagt hätte, dass sich der VfB, Wolfsburg, Werder, die Eintracht oder auch Schalke sechs Spieltage vor der Übergabe der Meisterschale noch um den Abstieg streiten, dann wäre mir kein müdes Lächeln entlockt werden.

Und dann noch der BvB im Alleingang – einzig hinterherhächelnd die Werkself – auf Meisterkurs. Unglaublich. Nur noch getoppt von den unglaublichen Verfolgern auf den internationalen Plätzen. Hannover und Mainz! Das ist doch der absolute Hammer.

Es grüßt Euch

der Fritz

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar